Ordination von Alexander Kupsch

Foto: Madeleine Krauth

Am 13. September ist Alexander Kupsch, unser bisheriger Vikar und nun Pfarrer zur Anstellung im Dekanat Balingen, in der Tübinger Stiftskirche durch Dekanin Hege ordiniert worden.
Pfarrerin Rittberger-Klas hat ihm ein Zeuginnenwort mit auf den Weg gegeben.
Und mit einem Fotobuch als Geschenk, das viele Menschen aus unseren Gemeinden mit ihren guten Wünsche an Herrn Kupsch zeigt, haben wir uns von ihm verabschiedet.

Den Gottesdienst können Sie hier als Video sehen und hören. 

Unter dem Video gibt es Zeitangaben, die durch Anklicken direkt zu einzelnen Abschnitten des Gottesdienstes führen.

Wir danken Alexander Kupsch von Herzen für seinen Dienst in unseren Gemeinden und wünschen ihm Gottes Segen für seine neuen Aufgaben.

Stadtradeln im Neckartal-Team "Stadt, Land, Fluss - Kirche im Neckartal" vom 28.09.-18.10.2020

Bald ist es so weit: Vom 28. September bis zum 18. Oktober sind wir wieder beim „Stadtradeln“ dabei. Jeder und jede kann die in dieser Zeit gefahrenen Fahrradkilometer eintragen und so unserem gemeinsamen ökumenischen Team der Tübinger Neckartalkirchengemeinden gutschreiben.

Neu registrieren bei „Stadt, Land, Fluss - Kirche im Neckartal“ kann man sich jetzt schon unter www.kurzelinks.de/stadtradeln-stadt-land-fluss – wer früher schon dabei war, meldet sich einfach mit den bisherigen Zugangsdaten an bei www.stadtradeln.de unter Tübingen und „Stadt, Land, Fluss“.

Mit unserer Weilheimer „Radwegekirche“ laden wir schon seit Jahren unzählige Vorbeiradelnde zu Rast und Andacht ein. Aber Radwege sind nicht nur für Urlauber: Auch wir Neckartalbewohner können uns dort radelnd an Gottes schöner Schöpfung erfreuen. Das ist Andacht in Bewegung! Machen Sie mit und laden Sie gerne Ihre Freunde und Nachbarn ein, auch mitzuradeln.

Wir laden Sie ein, jeden Abend um 19 Uhr (in Weilheim nach dem Abendläuten) das Lied
„Der Mond ist aufgegangen“ (EG 482), alle sieben Strophen, bei offenem Fenster zu singen oder
zu musizieren. So können wir unsere Verbundenheit zeigen und miteinander und füreinander singend zu beten.

Weil so viele mitmachen und sich durch diese Aktion verbunden fühlen, laden wir ein, weiter zu singen. Und weil uns viele Anfragen erreichen, ob es immer der „Mond“ ist, schlagen wir nun zwei weitere Lieder vor, die auch nach der Zeitumstellung noch auf dem hellen Balkon alternativ (oder abwechslend) zum „Mond“ gesungen werden können. Es handelt sich dabei um die Lieder EG 171 „Bewahre uns Gott“ und das Lied „Gott hält die ganze Welt in seiner Hand“, letzteres wahlweise auch auf Englisch.

 
 

Herzlich willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Weilheim-Hirschau

Schön, dass Sie bei uns vorbei schauen! 

Weilheim und Hirschau liegen im Neckartal, zwischen Tübingen und Rottenburg.

Viele Radfahrer kennen die Nikomedeskirche in Weilheim von der Durchfahrt, denn sie liegt direkt am Radweg durch das Neckartal und hat einen Preis auf dem Kirchentag 2015 als zukünftige Radwegekirche erhalten.

An Sonntagen ist sie offen und lädt zum Verweilen ein.

 

Die Evangelische Kirchengemeinde in Weilheim hat ungefähr 800 Gemeindeglieder.

Zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde Hirschau bilden wir eine Gesamtkirchengemeinde.

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 22.10.20 | Trauer um badischen Alt-Bischof Fischer

    Der badische Alt-Landesbischof Ulrich Fischer ist am 21. Oktober gestorben. Landesbischof Frank Otfried July würdigt ihn als einen offenen und spontanen Menschen, der in der badischen Kirche und weit darüber hinaus in der EKD der Verkündigung des Evangeliums gedient habe.

    Mehr

  • 19.10.20 | „Vor Gott und den Menschen“

    Wie kaum ein anderer Text hat das Stuttgarter Schuldbekenntnis die Nachkriegsgeschichte der EKD geprägt. In diesem Artikel setzt sich Bischof July mit Stärken und Schwächen des Bekenntnisses auseinander und beleuchtet, was aus der Beschäftigung mit dem Text heute noch zu lernen ist.

    Mehr

  • 19.10.20 | 45 Pflegeplätze in Denkendorf

    Die ersten Bewohner sind schon eingezogen. Ein Jahr nach dem Richtfest konnte das neue Pflegeheim im Kloster Denkendorf an die Betreiberin, die Evangelische Altenheimat gGmbH übergeben werden. Es ist mit seinem Neubau in die Klosteranlage integriert und bietet Kurz- und Langzeitpflege.

    Mehr